Fasern “Made in Dormagen”

Fasern „Made in Dormagen“: Asahi Kasei produziert Zutaten für die nachhaltigste Jeans weltweit

Eine Jeans, die nicht nur mit gutem Sitz und modischem Chic überzeugt, sondern auch ein gutes Gefühl vermittelt, was den ökologischen Fußabdruck betrifft? Gibt es: Das Modeunternehmen C&A hat die nach eigenen Angaben weltweit nachhaltigste Jeans im Sortiment – und das mit freundlicher Unterstützung aus Dormagen. Denn die Cradle-to-Cradle Gold -zertifizierte Stretch Jeans wird unter anderem mit der Elastan-Faser ROICA™ V550 des CHEMPARK-Unternehmens Asahi Kasei produziert.

„Wir sind stolz darauf, bei der Einführung dieses weltweit ersten Projektes zur Produktion einer zu einhundert Prozent verantwortungsvollen Jeans als Partner von C&A mitzuarbeiten“, sagt Uwe Schmidt, Geschäftsführer von Asahi Kasei, und setzt hinzu: „Dieses Projekt spiegelt perfekt unsere Mission wider, Produkte zu schaffen, die einen besonderen Mehrwert haben und den aktuellen Kundenwünschen nach verantwortungsvollen und cleveren Textilien gerecht werden.“

Die ROICA™ V550 Faser wurde schon 2016 mit dem Cradle-to-Cradle® Gold -Zertifikat ausgezeichnet. Cradle to Cradle® ist ein Designkonzept, das die Natur zum Vorbild hat. Alle Produkte werden nach dem Prinzip einer potenziell unendlichen Kreislaufwirtschaft konzipiert. Für Textilien bedeutet das: Produkte werden bereits im Design- und im Herstellungsprozess als Ressourcen für die nächste Nutzungsphase optimiert. Materialien, Rohstoffe und Wertstoffe gehen nicht verloren, können nach ihrem Gebrauch verlustfrei zurückgewonnen und im Idealfall unendlich oft wiederverwertet werden.

Die ROICA™ V550 Elastan-Faser ist eines von vielen exzellenten und innovativen Produkten „Made in Dormagen“. Um genau diese dreht sich alles in der gleichnamigen Kampagne, mit der die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD) die vielfältige Unternehmenslandschaft am Standort in den Fokus rücken will.